TEILEN
Sie diese Seite

Wochenausblick | wenige Daten, NFP ausschlaggebend

  

Wichtige Ereignisse in dieser Woche:

• AU- Sitzungsprotokoll– zwei Wochen nach der Leitzinsentscheidung wird für gewöhnlich das Sitzungsprotokoll veröffentlicht. In diesem Fall stehen zwar keine Überraschungen an, es könnte jedoch weiteren Aufschluss über die Haltung der Notenbank geben, wie sich die Leitzinsen in naher Zukunft entwickeln könnten. Derzeit bewegt sich der AUD erneut abwärts und steht gegenüber dem USD stark unter Druck. Vor allem der Monatschart signalisiert, dass es zu weiteren Abgaben kommen könnte.



Sollte der Markt den Bereich bei 0,6450 nach unten brechen, so könnte sich weiteres Potential nach unten ergeben. Der Druck könnte den Preis dann schnell in Richtung 0,6130 bewegen. Eine baldige Anpassung der Zinsen nach unten könnte hier weiteres Potential eröffnen. Das Protokoll wird am02. April, um 02:30Uhr veröffentlicht.

• EU- Inflationsrate – Vor allem in der Eurozone ist die Inflation weiter hoch. Die Kernrate auf Jahressicht wird jedoch mit 2,8% leicht schwächer erwartet als noch zuvor mit 3,1%. Fallende Daten machen sich jedoch auch in der Währung bemerkbar. Sollte sich die Inflation tatsächlich leicht schwächer bewegen, als erwartet könnte dies den EUR erneut unter Druck setzen. Dieser Ist zudem derzeit gegenüber dem USD angeschlagen und deutet weitere Verluste Auf der anderen Seite könnten ebenso die kurzfristigen Daten für Gewicht sorgen. Denn im Monatsvergleich steht ein leichter Anstieg der Inflation im Raum. Sollte sich dieser ergeben, könnte der EUR ebenso wieder steigen.


Das EURUSD Devisenpaar zeigt auf Wochensicht weiteren Druck nach unten an. Der Preis verharrt weiter unterhalb des gleitenden 50-er Durchschnitts, was als weiterer Druck gesehen werden kann. Die Daten werden am03. April, um 11:00Uhr veröffentlicht.

• US- ADP Beschäftigungsänderung – DieZahl die monatlich immer in der gleichen Woche mit den NFP- Daten veröffentlicht wird zeigt einen Eindruck in die US- amerikanische Wirtschaft. Wenn auch diese Daten anders veröffentlicht werden, so zeigt sich auch hier in diesem Monat ein Absinken der Beschäftigung. Gibt es auch hier wieder eine positive Überraschung, welche den Dollar dann erneut steigen lassen kann? Die Zahl wird am03. April, um 14:15Uhr veröffentlicht.

• US- (Nonfarm Payrolls) Arbeitsmarktbereicht– Die Nonfarm Payrolls werden in diesem Monat mit 200.000 neu geschaffenen Jobs erwartet. Dies zeigt im Vergleich zum Vormonatszeitraum eine viel schwächere Veröffentlichung an, könnte jedoch ebenso weiteres Momentum für den Dollar ergebene. Sollten sich die Daten stärker als erwartet ergeben, so könnte der Greenback weiter steigen.  Traditionell bewegt sich vor allem das USDJY Devisenpaar bei den NFP- Daten sehr stark. Da vor allem hier gerade ein möglicher Ausbruch des Marktes nach oben ansteht, könnte dies den Nachrichten weitere Brisanz geben.


Sollte der markante Widerstand bei 151,50 nach oben gebrochen werden, so könnte der Preis weiter steigen. Umgekehrt könnte ebenso der Widerstand den Markt erneut unter Druck setzen, sollte dieser nicht gebrochen werden können. Die Zahl wird am05. April, um 14:30Uhr veröffentlicht.

Tradingerfahrung Plus

Previous
Next

SCHNELLE & EINFACHE KONTOERÖFFNUNG

  • Registrieren

    Wählen Sie einen Kontotyp und melden Sie sich an.

  • Einzahlung

    Zahlen Sie Geld mit einer Vielzahl von Einzahlungsmethoden auf Ihr Konto ein.

  • Traden

    Greifen Sie auf über 500 CFD-Instrumente für alle Anlagetypen auf MT4/MT5 zu.

Das war's. So einfach ist es, ein Forex- und CFD-Handelskonto zu eröffnen.
Willkommen in der Welt des Tradings!
ERÖFFNEN SIE EIN LIVE-KONTO

Kontakt

  • Allgemeine Anfragen

    Wir sind hier, um Ihnen eine erfolgreiche Tradingreise von der Kontoeröffnung bis zur Finanzierung und zum Handel zu ermöglichen.

    [email protected]
  • Premium Kunden

    Wenn Sie daran interessiert sind, ein Premium Kunde zu werden, um Ihre zusätzlichen Dienste als Trader mit hohem Volumen freizuschalten oder dem Vantage Club beizutreten, senden Sie uns bitte eine E-Mail.

    [email protected]