TEILEN
Sie diese Seite

Wochenausblick | Dollar ohne Momentum, Aktien drehen weiter auf

  

In dieser Woche stehen nur wenige wichtige Daten auf dem Kalender, so dass es sich weiterhin lohnen mag sich auf die geopolitischen Daten zu konzentrieren. Vor allem die jüngsten Äußerungen des Papstes zu dem Krieg in der Ukraine stehen derzeit weiter in der Kritik, wenn diese auch derzeit nicht marktbeherrschend sein dürften. Eine weitere Eskalation der Situation könnte jedoch weitere Spannungen erzeugen und dann auch den Goldpreis weiter nach oben bewegen. Dieser hatte sich ohnehin bereits zu einem neuen Allzeithoch bewegen können.

Wichtige Ereignisse in dieser Woche:

US – Inflationsrate– zu den wichtigstenDaten in dieser Woche gehört sicher die Inflationsrate aus den USA. Die Daten werden insgesamt leicht schwächer erwartet, was weiter ein Grund für die Notenbank Fed genutzt werden könnte, um alsbald die Leitzinsen zu senken. Die Kommentare der US- Banker sind jedoch derzeit sehr gemischt und könnten andeuten, dass es nur zwei oder gar eine Anpassung des Zinssatzes geben könnte, anstatt möglicherweise drei, wie zuvor erwartet. Derzeit sorgt jedoch die Möglichkeit, dass der Zinssatz gesenkt wird dafür, dass der Dollar wieder schwächer wird. Der EUR legt weiter zu und auch der JPY kann sich gegen den Dollar behaupten. Daten werden am Dienstag, 12. März um 13:30Uhr CET veröffentlicht.

UK – Bruttoinlandsprodukt – DasBruttoinlandsprodukt ist zwar ein rückblickender Indikator, welcher jedoch ebenso Volatilität in den Märkten andeuten kann. Vor allem bei einer Abweichung des erwarteten Ergebnisses könnte dies zu starker Schwankung in den Märkten führen. Das GBPUSD Devisenpaar ist daher derzeit interessant, da sich hier der positive Trend des Pfund weiter fortsetzen könnte. Der Markt hatte sich in der letzten Woche bereits oberhalb des Preises bei 1,2760 ansiedeln können.


Dies könnte nun weiteres Potential nach oben freisetzen, und jede Korrektur nach unten zurück in die genannten Ausbruchszone könnte dann als Einstieg genutzt werden. Basieren auf dem Wochenchart könnte der Markt dann bis in den Bereich bei 1,3000 nach oben laufen. Die Daten werden am Mittwoch, 13. März um 08:00Uhr CET veröffentlicht.

US – Einzelhandelsumsätze – DieEinzelhandelsumsätze aus den USA sind vor allem deshalb interessant, da diese einen Teil der US- Wirtschaft darstellen. Die Wirtschaftsleistung in Amerika ist vor allem von dem Konsum abhängig, so dass diese Daten einen wichtigen Einfluss darstellen. Hier könnte sich ein Blick auf den S&P 500 Index lohnen.


Da der Markt sich weiter stark nach oben bewegt könnte sich ein Einstieg auf der Longseite lohnen. Jede Korrektur nach unten könnte einen Einstieg wert sein. Sollte sich der Markt in Richtung wichtiger Unterstützung bei 5035 bewegen, könnte der erneute Trend nach oben aufgenommen werden. Positive Daten helfen in diesem Fall dem S&P erneut. Die Daten werden am Donnerstag, 14. März um 13:30Uhr CET veröffentlicht.

Tradingerfahrung Plus

Previous
Next

SCHNELLE & EINFACHE KONTOERÖFFNUNG

  • Registrieren

    Wählen Sie einen Kontotyp und melden Sie sich an.

  • Einzahlung

    Zahlen Sie Geld mit einer Vielzahl von Einzahlungsmethoden auf Ihr Konto ein.

  • Traden

    Greifen Sie auf über 500 CFD-Instrumente für alle Anlagetypen auf MT4/MT5 zu.

Das war's. So einfach ist es, ein Forex- und CFD-Handelskonto zu eröffnen.
Willkommen in der Welt des Tradings!
ERÖFFNEN SIE EIN LIVE-KONTO

Kontakt

  • Allgemeine Anfragen

    Wir sind hier, um Ihnen eine erfolgreiche Tradingreise von der Kontoeröffnung bis zur Finanzierung und zum Handel zu ermöglichen.

    [email protected]
  • Premium Kunden

    Wenn Sie daran interessiert sind, ein Premium Kunde zu werden, um Ihre zusätzlichen Dienste als Trader mit hohem Volumen freizuschalten oder dem Vantage Club beizutreten, senden Sie uns bitte eine E-Mail.

    [email protected]