TEILEN
Sie diese Seite

Wochenausblick | Risikoappetit weiter negativ

  

Wichtige Ereignisse in dieser Woche:

UK-Bruttoinlandsprodukt– Das britische Pfund befindet sich gegenüber den meisten Währungen weiter im Abwärtstrend. Die britische Wirtschaft leidet unter dem starken Druck der Inflation und derzeit gehen die Daten zwar leicht zurück, was jedoch dem GBP kaum Potential einhaucht. Auch gegenüber dem EUR kann sich Sterling kaum bewegen, wobei sich hier im Chart durchaus Potential ergeben könnte.

Sollte die Unterstützungszone des EURGBP im Bereich von 0.8525 nach unten durchbrochen werden, könnte sich der Markt weiter abwärts bewegen. Vor allem der Wochenchart könnte hier weiteres Potential andeuten. Die Zahlen in dieser Woche könnten daher für weiteres Potential sorgen. Das Bruttoinlandsprodukt wird am Mittwoch, 13. September um 08:00Uhr CET veröffentlicht.

US-Verbraucherpreisindex- Der US- Dollar konnte sich auch in der letzten Woche wieder positiv bewegen und gegenüber den meisten Währungen an Potential aufbauen. Die Inflation geht in den USA weiter zurück und die Notenbanker nehmen dies sehr wohl zur Kenntnis mit der Info, dass man vorerst keine weiteren Zinsschritte ansetzen werde. Es deutet sich momentan zwar an, dass der Greenback weitere Stärke zeigen könnte, jedoch hat sich der Dollar in den ersten Tagen dieses Monats bereits stark bewegen können.

Sollte also der Index schwach herauskommen, könnte sich vor allem im EURUSD Devisenpaar wieder ein Einstieg nach unten auf höheren Niveaus anbieten. Der Bruch des wichtigen 50-er gleitenden Durchschnitts könnte weiteres Potential nach unten andeuten. Die Daten aus den USA werden am Mittwoch, 13. September um 14:30Uhr CET veröffentlicht.

EU-Leitzinsentscheidung– Die Leitzinsentscheidung der EZB dürfte auch in dieser Woche wieder für Bewegung in den Märkten sorgen. Christine Lagarde hatte in der Vergangenheit für viel Gesprächsstoff gesorgt, da sie zum einen weiter ihr Mandat darin sieht, die Leitzinsen aufgrund der weiter hohen Inflation anpassen zu wollen, jedoch hatte sie jüngst während der Zusammenkunft in Jackson Hole ebenso eine mögliche Zinspause in Aussicht gestellt. Da es also derzeit kaum eine klare Markterwartung gibt, dürfte das Nachrichtenereignis für weitere Volatilität sorgen. Die Leitzinsen werden am Donnerstag, 14. September um 14:15Uhr CET veröffentlicht.

EZB-Pressekonferenz- Die Pressekonferenz nach der Leitzinsentscheidung findet wie gewohnt 30 Minuten nach dem Nachrichtenereignis statt. Auch hier sollte mit starken Bewegungen an den Märkten gerechnet werden, da gerade die Wortwahl von Christine Lagarde die Märkte bewegen dürfte. Sollte es zu keiner Zinsanpassung kommen, was durchaus als wahrscheinlich gelten dürfte, dann könnte zumindest der Ausblick der Notenbank für weitere Volatilität sorgen. Pressekonferenz findet am Donnerstag, 14. September um 14:45Uhr CET statt.

Tradingerfahrung Plus

Previous
Next

SCHNELLE & EINFACHE KONTOERÖFFNUNG

  • Registrieren

    Wählen Sie einen Kontotyp und melden Sie sich an.

  • Einzahlung

    Zahlen Sie Geld mit einer Vielzahl von Einzahlungsmethoden auf Ihr Konto ein.

  • Traden

    Greifen Sie auf über 500 CFD-Instrumente für alle Anlagetypen auf MT4/MT5 zu.

Das war's. So einfach ist es, ein Forex- und CFD-Handelskonto zu eröffnen.
Willkommen in der Welt des Tradings!
ERÖFFNEN SIE EIN LIVE-KONTO

Kontakt

  • Allgemeine Anfragen

    Wir sind hier, um Ihnen eine erfolgreiche Tradingreise von der Kontoeröffnung bis zur Finanzierung und zum Handel zu ermöglichen.

    [email protected]
  • Premium Kunden

    Wenn Sie daran interessiert sind, ein Premium Kunde zu werden, um Ihre zusätzlichen Dienste als Trader mit hohem Volumen freizuschalten oder dem Vantage Club beizutreten, senden Sie uns bitte eine E-Mail.

    [email protected]