TEILEN
Sie diese Seite

EURUSD  und der Verbraucherpreisindex: am Dienstag könnte der Dollar zulegen

  

-US-Verbraucherpreisindex könnte den Dollar stärken

-Risikobereitschaft der Märkte erneut schwach

-US-Leitzinsen dürften noch weiter steigen

-Abwärtsdruck aufgrund geopolitscher Spannungen nimmt zu

-Aktienmärkte weiter unter Druck

Fundamental Analyse

Der USD legt aktuell wieder zu und kann sich in den allgemeinen Märkten besser behaupten. Eine der Ursachen dafür könnten ebenso die positiven Daten sein, die den Greenback wieder nach oben bewegen. Insbesondere fast orchestrierte Nachrichten verschiedener Notenbanker sorgen derzeit für eine weitere Stärke. Insgesamt wird seitens der Fed in Aussicht gestellt, dass nicht nur die Zinsen weiter steigen dürften, jedoch aber diese auch weitaus länger auf höheren Niveaus verbleiben könnten. Bis vor kurzem kursierten die Erwartungen, dass der Leitzins in den Vereinigten Staaten bei etwa 4.6% sein Zenit finden dürfte, was jedoch nun korrigiert wurde. Die letzten Äußerungen der US-Notenbanker stellte weitere Zinsschritte in Aussicht und die Bank geht derzeit eher von einem Niveau bei 6.0% aus. Steigende Zinsen sollten somit ebenso den Dollar weiter stärken.

Technische Analyse

Das Währungspaar EURUSD konnte in der letzten Woche keine neuen Akzente setzen und tendierte erneut nach unten. In der Woche zuvor hatte der Markt zunächst Potential nach oben gezeigt, war dann aber zum Ende der Woche wieder gescheitert. Vor zwei Wochen endete der Handel mit einer „Pinbar“ Kerze, also einem langen Docht nach oben und einem darunter liegenden Schlusskurs.

EURUSD im Wochenchart: der Abwärtstrend nach unten scheint bestätigt

Wir setzen weiter auf weiter fallende Kurse und wollen den Markt erneut verkaufen. In diesem Fall schauen wir im Tageschart nach einem Einstieg. Da die letzten Handelstage kaum Impulse setzen konnten, gehen wir davon aus, dass der Bereich um 1.0700 nach unten durchbrochen werden kann.

Handelsidee:

Zum Wochenanfang wollen wir zunächst vorsichtig agieren und erwarten, dass der Markt leicht nach oben tendieren könnte. Sollte jedoch der steigende 50-er Durchschnitt im Tageschart gebrochen werden, könnte sich rasch Potential nach unten ergeben.

EURUSD im Tageschart: der schwarze, aufsteigende 50-er gleitende Durchschnitt agiert noch als Unterstützung

Wir legen daher unsere Order bei 1.0655, direkt unterhalb der Zone. Da der Druck in den Märkten derzeit wieder zuzunehmen scheint, könnte unsere Order am Dienstag ausgeführt werden.

Einstieg:

Verkauf (sell stop) 1.0655

⛔️Stop loss: 1.0880
🎯Kursziel 1: 1.0480
🎯Kursziel 2: 1.0275

Tradingerfahrung Plus

Previous
Next

SCHNELLE & EINFACHE KONTOERÖFFNUNG

  • Registrieren

    Wählen Sie einen Kontotyp und melden Sie sich an.

  • Einzahlung

    Zahlen Sie Geld mit einer Vielzahl von Einzahlungsmethoden auf Ihr Konto ein.

  • Traden

    Greifen Sie auf über 500 CFD-Instrumente für alle Anlagetypen auf MT4/MT5 zu.

Das war's. So einfach ist es, ein Forex- und CFD-Handelskonto zu eröffnen.
Willkommen in der Welt des Tradings!
ERÖFFNEN SIE EIN LIVE-KONTO

Kontakt

  • Allgemeine Anfragen

    Wir sind hier, um Ihnen eine erfolgreiche Tradingreise von der Kontoeröffnung bis zur Finanzierung und zum Handel zu ermöglichen.

    [email protected]
  • Premium Kunden

    Wenn Sie daran interessiert sind, ein Premium Kunde zu werden, um Ihre zusätzlichen Dienste als Trader mit hohem Volumen freizuschalten oder dem Vantage Club beizutreten, senden Sie uns bitte eine E-Mail.

    [email protected]